· 

Regelung Notbetreuung

Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Die Notbetreuung erstreckt sich über die Zeiten des normalen Schulbetriebs, also von 7:45 Uhr bis maximal 16 Uhr.  Dabei ist es unerheblich, ob Ihr Kind im normalen Schulbetrieb einen Platz im Ganztag hätte oder nicht.

 

Welche Berufsgruppen in Frage kommen, ist hier nachzulesen. Formulare zur Beantragung können hier heruntergeladen werden. Bitte melden Sie möglichst bald Ihren Bedarf bei uns an.

 

Gehen Sie bitte gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber verantwortungsvoll damit um und bedenken Sie immer, dass es sich um eine Notbetreuung handelt. Nehmen Sie diese bitte nur in Anspruch, wenn andere Lösungen ausgeschlossen sind. So tragen alle dazu bei, die sozialen Kontakte möglichst zu reduzieren.

 

Wichtig ist: Auch die betreuten Kinder sollten keine Symptome einer Atemwegs-Infektion aufweisen und zudem im häuslich-familiären Umfeld keine Infektionen haben (z.B. Magen-Darm-Infektionen). Die Mitarbeiterinnen der Notbetreuung sind angehalten, die Kinder täglich auf Symptome zu überprüfen und sollen diese gegebenenfalls nach Hause schicken. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass solche Maßnahmen zur Unterbrechung möglicher Infektionsketten zwingend notwendig sind.

 

Bis einschließlich 19. April 2020 steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.ng.

Aktuelle Informationen und Handlungsempfehlungen finden Sie  auch direkt auf der Seite des Schulministeriums, auch in diesen Sprachen: Englisch  -  Türkisch  -  Polnisch  -  Russisch  -  Arabisch  -  Rumänisch  - Persisch / Farsi .