Juni 2019

Es summt bei den Elefanten

...oder zumindest warten wir jeden Tag darauf.

Seit mehreren Wochen steht nun vor der Elefantenklasse ein Schulinsektenhaus. Dieses wurde uns von der Universität Würzburg zur Verfügung  gestellt und ist Teil eines Forschungsprojektes. Jeden Morgen geht der erste Gang der Elefanten zu unserem Haus und man hört schon von Weitem "Da ist noch immer keiner eingezogen!" oder "Doch guck mal, da ist schon ein Loch zu!". Bisher scheint jedoch wirklich noch keine Biene den Weg zu uns gefunden zu haben. Aus diesem Grunde haben wir noch ein zweites Insektenhotel gestaltet und aufgebaut. Mit Fingerabdrücken, die zu Bienen gemacht wurden, haben wir es gemeinsam verschönert. Nun steht es an der Hecke vor unserer Klasse und ist morgens ein weiterer Anlaufpunkt für die Elefanten. Damit die Bienen sich zu uns hingezogen fühlen, haben wir vor den Osterferien Bienenblumen gepflanzt, die nun endlich zu blühen beginnen.

Doch nicht nur außerhalb der Klasse steht alles im Zeichen der Bienen. Auch in der Klasse wird fleißig an dem Thema gearbeitet. Zunächst haben wir Vorwissen gesammelt und Fragen auf einem Plakat notiert. Diese werden nun nach und nach beantwortet. Unsere Tafel ist eine "Bienenforscher-Tafel", auf der unser ganzes Wissen gesammelt ist. So wissen wir nun schon welche Körperteile eine Biene hat, welche Bienen in einem Bienenstaat leben, was sie fressen, wie Honig entsteht, welche natürlichen Feinde Bienen haben und welche Bienenarten es gibt. Dank Frau Houro, die selbst Bienenvölker besitzt, konnten wir Drohnen und Arbeiterinnen sowie echte Waben bestaunen.

Um den Prozess der Honigentstehung besser nachvollziehen zu können, gab es noch ein Honigsammelspiel, bei dem die Kinder Wasser in Bechern holen (Nektar) und ihn an die Stockbienen weitergeben mussten. Als der Eimer gefüllt war, wurde er mit einer Wabe verschlossen und der Sieg gefeiert.

Im Kunstunterricht haben wir Bienen gebastelt, um den Körperbau zu verinnerlichen und unseren eigenen Elefanten-Bienenstaat ins Leben gerufen.

Die Kinder sind in jeder Stunde mit Feuereifer dabei und verblüffen immer wieder mit ihrem Wissen. Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass bald die erste Biene in einem unserer Hotels begrüßt und bejubelt werden kann.

März 2019

1. Minigolfturnier der Elefantenklasse

In den letzten Wochen wurde in den Sportstunden eifrig das Minigolfspiel geübt. Mit Hockeyschläger und Tennisball war es zwar kein traditionelles Minigolfspiel, aber es klappte dennoch gut und machte allen viel Spaß. Neben vorbereiteten Bahnen durften die Kinder auch selbst erfundene Bahnen bespielen. Beim Erfinden der eigenen Bahnen erwiesen die Elefanten großen Einfallsreichtum und plünderten mit Freude und Ausdauer den Materialraum.

Am 19. März wurde die Unterrichtsreihe mit einem richtigen Minigolfturnier abgeschlossen. Einige Eltern unterstützen uns beim Auf- und Abbau und "durchliefen" mit den Kindern die Minigolfbahnen. Dabei wurde die Anzahl der Schläge von jeder der 12 Bahnen notiert, um anschließend den Klassensieger küren zu können. Auch einige Helfermamas ließen es sich nicht nehmen und schwangen selbst den Hockeyschläger. Bei der abschließenden Siegerehrung erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde und die vier Erstplatzierten eine kleine Überraschung.

An dieser Stelle -wie immer- nochmals herzlichen Dank an unsere lieben Helfereltern. Es war ein wirklich schöner Vormittag!

März 2019

Karneval bei den Elefanten

Wie in jedem Jahr gab es auch diesmal an Weiberfastnacht ein buntes Treiben in der Schule. Bevor in der 3. und 4. Stund alle Klassen gemeinsam im Forum feierten, ging es in den ersten beiden Stunden in den Klassen lustig zu.

Die Feier begann mit einer Polonäse durch das Klassenzimmer und wurde mit einem Luftballontanz, einem "Tischlauf" und verschiedenen Tänzen fortgesetzt. Den Höhepunkt bildete wie immer das großartige Frühstücksbuffet, das von den Eltern bereit gestellt wurde.

Beim "elektrischen Bonbon" ging es dann etwas ruhiger zu, bevor die Kinder sich in die Pause verabschiedeten.

Als besonderen Gast durften wir Frau Kiehl bei uns in der Klasse begrüßen, die es sich nicht nehmen lassen wollte noch einmal mit uns zu feiern.

Februar 2019

Spaß im Schnee

Am 01. Februar wurden die Elefanten für ihr tolles Arbeitsverhalten mit einem Ausflug in den Schnee belohnt.

Um 9 Uhr wanderten alle mit ihren Schlitten von der Schule aus los Richtung Schlittenwiese. Dort angekommen ging das wilde Treiben sofort los: in Windeseile den Berg mit dem Schlitten hinunter sausen und unter Anstrengnung den Schlitten wieder hinauf ziehen. Bei so manchem Wettrennen stellten die Elefanten ihr Geschick im Umgang mit dem Schlitten unter Beweis. Einige waren besonders mutig und wagten den Sprung über die Schanze. Auch unsere Begleitpersonen waren sportlich unterwegs und mit vollem Eifer dabei.

Für Pausen im Schnee war natürlich auch genügend Zeit und so fanden sich hier und da Gruppen im Schnee zum Frühstück zusammen.

Da der Schnee zu pulverig war, musste der geplante Schneemannbauwettbewerb leider ausfallen. Noah und Leo ließen es sich dennoch nicht nehmen und gaben alles, um wenigstens einen Minischneemann bauen zu können.

Den Abschluss bildete ein Klassenwettrennen, bei dem alle gemeinsam die letzte Abfahrt bestritten.

Um 11 Uhr ging es erschöpft, aber glücklich zurück zur Schule und es waren sich alle einig, dass dies ein rundum gelungener Ausflug war, der uns alle noch enger zusammengebracht hat. Schade, dass der Sportunterricht nicht häufiger auf der Schlittenwiese stattfinden kann.

 

Auch bei dieser Aktion gilt wieder ein herzliches Dankeschön unseren lieben Begleitermamas, -papas und -großeltern!!!

Januar 2019

Ringen und Kämpfen

"Ringen und Kämpfen" heißt das neue Motto im Sportunterricht. Bereits in der ersten Stunde wurde klar, dass es hierbei nicht um reines Kräftemessen geht, sondern vielmehr darum zusammenzuarbeiten und achtsam miteinander umzugehen.

Gemeinsam wurden Regeln erarbeitet und viele verschiedene Variationen bekannter Ring- und Kampfformen entwickelt und erprobt.

Trotz anfänglicher Skepsis bei den Mädchen haben nun alle großen Spaß an dieser Unterrichtsreihe.

Januar 2019

Lesezeit bei den Elefanten

Momentan dreht sich in den Eingangsklassen alles um das Thema "Bücher".

Im Rahmen der Unterrichtsreihe besuchten wir in dieser Woche die Bücherei in Hünsborn. Frau Stahl zeigte uns die Räumlichkeiten und beantwortete all unsere Fragen. Kaum hatten wir die Bücherei betreten, suchte sich jedes Kind ein Buch und begann zu stöbern. Viel zu schnell war der Besuch vorbei und groß die Enttäuschung, dass das Buch der Wahl nicht mit nach Hause genommen werden durfte.

Sicher werden einige Kinder in der nächsten Zeit mit ihren Eltern in die schöne Hünsborner Bücherei zurückkehren und sich einen Leseausweis ausstellen lassen. Zu empfehlen ist dies bei der tollen Auswahl auf jeden Fall!

Im Unterricht haben wir schon verschiedene Bucharten kennengelernt und aus Zeitschriften passende Buchtitel ausgeschnitten und gesammelt.

Auch unsere eigene Klassenbücherei soll jetzt stärker in den Mittelpunkt gerückt werden. So durfte sich auch hier schon jedes Kind ein Buch zum Lesen oder Schmökern aussuchen und in Ruhe darin allein oder mit einem Partner lesen. Zwei Kinder fanden in einem Buch auch heraus, warum wir Elefantenklasse heißen: Weil die Elefanten wegen ihrer Klugheit die echten Könige der Tiere sind. Eigentlich logisch, oder?

In der kommenden Woche führen wir noch einen Büchereidienst ein, so dass unsere Klassenbücher auch ausgeliehen und mit nach Hause genommen werden können.

Immerhin können jetzt alle Kinder lesen und diese Lesemotivation soll natürlich von Anfang an genutzt werden.

 

Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmal an Frau Astrid Stahl für Ihre Zeit und Ihren Einsatz!

 

Dezember 2018

Der Nussknacker

Vor den Weihnachtsferien durften die Kinder der Elefantenklasse in die Welt der klassischen Musik eintauchen. Im Rahmen des Studienprojekts von Frau Kiehl wurde "Der Nussknacker" von Pjotr Iljitsch Tschaikowski Stück für Stück intensiv im Unterricht erarbeitet. Die Kinder ließen sich wunderbar auf die doch etwas andere Musik ein und wussten auf alle Fragen eine Anwort. Sie äußerten ihre Gedanken zur Musik, schilderten ihre Gefühle und erzählten von passenden, bereits erlebten Situationen.

Im Anschluss veranschaulichten die Elefanten ihre vielfältigen Eindrücke zum Stück in wunderschönen Bildern.

Dezember 2018

Überall Kekse

Am 07. Dezember fand der Unterricht der Elefanten die meiste Zeit in der Küche statt. Drei liebe Mamas und Frau Kiehl backten mit den Kindern in der 2. und 3. Stunde blecheweise Weihnachtskekse.

In der Klasse durfte jeweils die andere Hälfte der Elefanten Rentiere basteln und an den Winterstationen arbeiten. Den krönenden Abschluss bildete die 4. Stunde: In dieser durften alle Kinder gemeinsam die Kekse mit den mitgebrachten Streuseln und Farben verzieren. Es entstanden lauter kleine Kunstwerke, die nun in vier riesigen Keksdosen darauf warten in den nächsten Tagen gegessen zu werden. Ein paar Kekse durfte jedes Kind natürlich schon zum Probieren mit nach Hause nehmen.

Am nächsten Tag ging es im Matheunterricht noch einmal um Kekse. Dieses Mal aber nur auf dem Papier. Passend zum momentanen Thema "Kombinatorik" sollten die Erstklässler zunächst in Tabellen mit Keksen rechnen. Anschließend durften alle Kinder Kekse mit vier unterschiedlichen Farben bemalen. Keine Keks-Kombination durfte dabei doppelt vorkommen. Einige Zweitklässler schafften sogar blitzschnell die Profiaufgabe: Vier verschiedene Farben und drei verschiedene Keksformen. Wie viele Möglichkeiten gibt es wohl?

November/ Dezember 2018

Alle Vögel sind schon da...

...heißt es vielleicht bald in Hünsborn.

Nachdem im Unterricht eher theoretisch verschiedene Vogelarten, ihre äußeren Merkmale, bevorzugte Nahrung und vieles mehr besprochen wurde, konnten sich die Kinder der Elefantenklasse am 23. November praktisch dem Thema "Vögel" widmen.

Bei unserem großen Aktionstag bauten die Kinder in Partnerarbeit mit je einem Elternteil Starenkästen und setzten sich so auf ganz besondere Weise noch einmal mit dem Vogel des Jahres auseinander. Beim Schrauben, Bohren und Hämmern zeigten die Elefanten großes Geschick und Ausdauer.

Im Klassenraum ging es ebenfalls kreativ zu. Aus Milchtüten wurden Futterhäuser für Vögel gebaut. Zwei weitere Bastelangebote zum Thema sorgten für Abwechselung. Am Ende des Tages waren sich alle einig: Der Tag war einfach super! Besonders die Jungen freuten sich, dass sie endlich auch mal von Männern (Papas) "unterrichtet" wurden.

Von den 14 gebauten Starenkästen fanden 11 in den Gärten der Kinder (oder ihrer Verwandten) Platz.

Die drei übrigen Starenkästen wurden am 03. Dezember gemeinsam mit Herrn Fischer von der Gemeinde Wenden und Herrn Rasche als Vetreter des NABU auf der Streuobstwiese und in der Buswende platziert. Auch wenn das Wetter an diesem Tag leider gar nicht mitspielte, so waren die Kinder doch sehr beeindruckt von so manchem Klettermanöver der beiden Herren. Nebenbei erfuhren sie von den beiden Experten noch viel über den Star, seinen Nestbau und die Bäume auf dem Schulhof.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an unsere zahlreichen Helfer und die beiden Experten, ohne die diese Tage so nicht möglich gewesen wären!!!

November 2018

Der Buchstabe der Woche

Jede Woche lernen die Erstklässler einen neuen Buchstaben kennen: den Buchstaben der Woche.

Jeden Montag wird der Buchstabe der Woche von unserem Buchstabenbaum gepflückt und auf unser Plakat geklebt. Anschließend lernen wir die passende Lautgebärde und die Schreibrichtung des Buchstabens.

Im Anschluss daran, hören wir verschiedene Wörter auf den Laut hin ab. Hören wir den Buchstaben der Woche am Anfang, in der Mitte oder am Ende?

Wenn alle Kärtchen richtig zugeordnet sind, beginnen wir mit der Arbeit am Buchstabenlernweg. Hier können wir den Buchstaben auf unterschiedliche Weise fühlen, kneten, mit Muggelsteinen legen, auf eine Tafel oder in Sand schreiben und verschiedene Hörübungen dazu machen. Jedes Kind bearbeitet unterschiedlich viele dieser Aufgaben.

Wenn wir den Buchstaben besser kennengelernt haben, beginnen wir mit der Arbeit im Zebrabuch zu unserem Buchstaben der Woche.

Neben dem Buchstaben der Woche gibt es auch noch immer ein passendes Buch der Woche für alle Kinder der Elefantenklasse. Auch hier dreht sich alles um den neuen Buchstaben. In dieser Woche war das L der Buchstabe der Woche und das Buch hieß "Mein Lieblingsbuch". Unsere Aufgabe war es im Anschluss eine Seite aus unserem Lieblingsbuch zu malen. Die Zweitklässler mussten natürlich noch etwas zu ihrem Lieblingsbuch schreiben, aber auch einige Erstklässler haben es schon geschafft, Wörter zu ihrem Lieblingsbuch zu schreiben.

Am Ende wurden die Ergebnisse stolz präsentiert und zu einem Buch gebunden.

Oftmals kommt das Buch der Woche auch im Kunstunterricht zum Einsatz.

Oktober 2018

Kunst in der Natur

Die letzten beiden Stunden vor den Ferien fand der Kunstunterricht auf dem Schulhof statt.

Zuvor sahen wir uns einige Naturmandalas auf dem Tablet an und besprachen wichtige Merkmale von Mandalas.

Anschließend ging es in Gruppen auf die Jagd nach Blättern und Früchten von unseren Bäumen. Zunächst suchten wir auf der Streuobstwiese bei der Turnhalle allerlei Material, bevor die Suche anschließend auf dem Schulhof fortgesetzt wurde.

Eifrig legten die Elefanten mit den gesammelten Blättern und Früchten fantasievolle Mandalas und ließen sich auch von dem ein oder anderen Windstoß nicht unterkriegen. Da am Ende doch der Wind stärker war als die Mandalas, bestaunten wir die Werke in der Klasse auf dem Tablet. Hierbei waren sich alle einig, dass wirklich jedes Mandala wunderschön geworden ist.

Oktober 2018

Führerscheinprüfung bestanden!

Der Sportunterricht stand in den vergangenen fünf Wochen ganz im Zeichen des Rollbrettes.

Die Kinder konnten an verschiedenen Stationen ihr Können erproben und stetig weiterentwickeln.

Am vergangenen Donnerstag war es dann endlich so weit: die Führerscheinprüfung stand an.

Hierbei galt es all das Gelernte anzuwenden. In einem Parcours wurden alle Themen noch einmal abverlangt: eine Transportfahrt, eine Tunnelfahrt, an einem Seil mit verschlossenen Augen entlang ziehen, eine Slalomfahrt und zum Schluss mit einer Vollbremsung auf einem Kreuz zum Stehen kommen. Unter tosendem Applaus erhielt jeder Elefant am Ende der Stunde seinen Führerschein.

Herzlichen Glückwunsch, ihr lieben Elefanten!

September 2018

Unterwegs in der Natur

Der Einstieg in das neue Sachunterrichtsthema "Unsere Laub- und Nadelbäume" erfolgte durch einen kleinen Spaziergang durch Hünsborn.

Je zwei Kinder wurden vorher zu Experten für eine Baumart bestimmt und mussten die anderen Kinder informieren, wenn sie diesen in der Natur erblickt hatten.

Schnell wurde allen Kindern klar, dass man zur Identifizierung eines Baumes besonders auf die Blattform und die Früchte achten muss.

Mit vielen Fundstücken in den Taschen ging es zurück auf den Schulhof. Dort waren die Kinder sehr überrascht, wie viele verschiedene Bäume der Schulhof zu bieten hat.

Zum Abschluss wurden die von den Elefanten gesammelten Blätter und Früchte in einem großen Kreis den entsprechenden "Baumbestimmungskarten" zugeordnet und auf Richtigkeit überprüft.

In den nächsten Wochen werden die Kinder durch viele verschiedene Aufgaben weiter zu kleinen Baumexperten "ausgebildet".

September 2018

Den Zahlen bis 100 auf der Spur

Im Matheunterricht erforschen die Zweitklässler momentan den Zahlenraum bis 100.

Als Einstieg galt es den Inhalt von vier verschiedenen Behältern zu schätzen. Nachdem alle Kinder ihre Schätzungen abgegeben hatten, musste die tatsächliche Menge in Kleingruppen ermittelt werden.

Nach mehreren Zählversuchen mit unterschiedlichen Ergebnissen kamen die kleinen Zahlenforscher auf die Idee, dass es am einfachsten ist, immer zehn Gegenstände zu bündeln.

Mit diesem Trick konnten alle Kinder schnell die richtige Anzahl erkennen. Gemeinsam wurde herausgefunden, welche Kinder am besten schätzen konnten.

Von nun wird es jede Woche eine neue Schätzaufgabe geben. Und wir sind schon ganz gespannt, welche zwei Kinder am Ende Schätzkönig und Schätzkönigin werden.

Elefantenklasse im Schuljahr 2018/19

Hallo, wir sind die Elefantenklasse.

Wir sind 14 Mädchen und 11 Jungen, davon sind 13 Kinder Zweitklässler und 12 Kinder Erstklässler.

Unsere Klassenlehrerin ist Frau Schmidt.

Wir haben auch ein Klassentier, nämlich unseren kleinen Elefanten Emil. Er besucht jedes Wochenende ein anderes Kind. Die Erlebnisse werden in Bild und Text in unserem Emil-Geschichtenbuch festgehalten.

 


Elefanten sind ganz besondere Tiere - mehr Information findest du hier.

 


Schuljahr 2017/18

Juli 2018

Fleißige Müllsammler

Am Dienstag machten sich die Kinder der Elefantenklasse auf den Weg, um ihr Dorf zu reinigen.
Entstanden ist die Idee in der Abschlussreflexion zum Thema Müll. Immer wieder erzählten die Kinder von Verschmutzungen auf ihrem Schulweg. Ein Schüler äußerte daraufhin die Idee, Hünsborn an einem Aktionstag mit der ganzen Klasse zu säubern. Diese Idee fand sofort bei allen Kindern großen Anklang.
Mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins wurde ein Klassensatz Müllgreifer bestellt, so dass der Umsetzung nichts mehr im Wege stand.
Am 11.07. ging es dann, mit vier Helfermüttern und unserem Praktikanten, ganz motiviert in vier Gruppen los. Auf einem Ortsplan wurden die "Einsatzstraßen" der jeweiligen Gruppen farblich markiert. Unterwegs staunten die Kinder nicht schlecht, was es alles zu sammeln gab. Nach knapp zwei Stunden trafen sich alle wieder zusammen in der Klasse und begutachteten den gesammelten Müll. Ein 120 Liter Müllsack war nahezu komplett mit den Mülltüten der Kinder voll geworden. Im Anschlussgespräch beklagten die Elefanten besonders die unzähligen Zigarettenstummel, die überall herum lagen. Schnell stand für alle fest: " Es soll doch einfach jeder seinen Müll und besonders seine Zigaretten in Mülleimer werfen. Oder noch besser: die Leute sollen erst gar nicht rauchen."

Juni 2018

Schmetterlinge zu Besuch in der Elefantenklasse

Anfang Juni empfing die Elefantenklasse ein ganz besonderes Paket: eine Lieferung lebende Raupen.
Von nun an drehte sich alles um unsere sieben neuen Mitbewohner und ihre Verwandlung von der Raupe zur Puppe und schließlich zum Schmetterling.
In Forscherheften hielten die Kinder täglich sehr motiviert die Entwicklung in Text und Bild fest. Am 6. Tag verpuppte sich die erste Raupe. An Tag 16 fand der erste Schmetterling unbemerkt in der großen Pause den Weg aus dem Kokon. Alle weiteren sechs Schmetterlinge schlüpften leider am Wochenende. Leo, der die Kokons im Aufzuchtnetz mit nach Hause nehmen durfte,  filmte mit seiner Mama jedoch eine Entpuppung, sodass die ganze Klasse am Dienstag die "Geburt" eines Schmetterlings nochmal auf Leinwand miterleben durfte. Zwei unserer Schmetterlinge schenkten wir den Krokodilen. Die übrigen fünf Schmetterlinge wurden genauestens beobachtet, mit Fruchtzuckerwasser gefüttert und bewundert.
Am 26. Juni hieß es dann "Fliegt Schmetterlinge, fliegt". Vor der Klasse wurde ein großer Kreis gebildet und jeder Schmetterling bejubelt und verabschiedet, der den Weg in die Freiheit fand. Nur ein kleiner Schmetterling erwies sich als flugunfähig. Sofort war klar, dass er bei uns in der Klasse bleiben muss. Um ihn kümmern sich nun alle Kinder besonders liebevoll. 
Bei unserem Klassenfest am 28. Juni wurden die 25 Elefanten selbst nochmal zu umjubelten Raupen, als sie ihren Eltern das im Deutsch- und Musikunterricht eingeübte Mini-Musical "Die kleine Raupe Nimmersatt" vorführten.

Juni 2018

Elefantastische Akrobaten

 

 

 

Im Sportunterricht haben wir in drei Gruppen verschiedene Pyramiden einstudiert. Am Anfang war das gar nicht so einfach. Mit der Zeit wurden wir aber immer besser und konnten unseren Eltern beim Klassenfest eine richtige Akrobatikvorführung mit Musik bieten. Schnell waren sich alle Kinder einig:"Das war das coolste, das wir je im Sportunterricht gemacht haben."

Mai 2018

Kunst auf dem Schulhof

Um das sonnige Wetter richtig zu nutzen, verbrachten wir unsere letzte Kunststunde vor dem langen Hinmelfahrtswochenende auf dem Schulhof. Zuvor betrachteten wir Gemälde von dem amerikanischen Künstler Keith Haring und besprachen Merkmale. Auf dem Schulhof umrandeten wir dann unsere Schatten mit Kreide und schmückten die Bilder anschließend wie der Künstler. Hierbei entstanden nach und nach viele kreative Ideen und ein schönes Schatten-Klassenfoto.

Oktober 2017

Rund um den Apfel

Im Sachunterricht haben wir im Oktober das Thema „Apfel“ behandelt. Während des Unterrichts haben wir den Aufbau des Apfels besprochen, Äpfel quer und längs zerschnitten und untersucht, verschiedene Apfelsorten probiert, „Apfellieder“ gesungen und einen kleinen Stationslauf zum Thema gemacht.

Den krönenden Abschluss bildete unser „Apfeltag“ am 19.Oktober. Eingeläutet wurde der Tag mit einem „Apfelwettschälen“. Gemeinsam mit einigen lieben Helfermamas wurde anschließend in der Schulküche Apfelkuchen gebacken, Apfelmus gekocht und Apfelmarmelade hergestellt. Im Klassenraum konnte mit Äpfeln gedruckt werden und es wurden Etiketten für die eigene Apfelmarmelade gestaltet.

Zum Abschluss des Tages durften die drei Gewinnerkinder des „Wettschälens“ noch je einen Apfelkern in einen Blumentopf einpflanzen. Aus einem Kern ist tatsächlich schon ein kleines Apfelbaumpflänzchen geworden.

 

An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an die helfenden Mütter, ohne die dieser Tag nicht möglich gewesen wäre!



Schuljahr 2016/17

Piraten in der Elefantenklasse

Wir haben zwei Wochen an den Piratenstationen gearbeitet. Immer wenn einer sieben Stationen gemacht hat, haben wir einen Buchstaben bekommen.
Als jeder einen Buchstaben hatte, sind zwei Wörter raus gekommen. Dort haben wir dann den Schatz gefunden. Einen Eis-Schatz!

 Die Schatzsuche hat uns allen großen Spaß gemacht.

 geschrieben von Benedikt

Auch in Englisch, Kunst und Musik haben wir viel zum Thema Piraten gelernt. Zwischendurch und am Ende gab es eine große Präsentation unserer Arbeiten.