Wir sind die Fuchsklasse

Wir Füchse verzichten auf Plastik

Passend zur Fastenzeit haben wir von der Fuchsklasse ein neues Projekt begonnen: Wir verzichten auf Plastik.

 

Das Problem mit Plastikmüll ist in den letzten Jahren immer mehr in unser Bewusstsein gerückt – vor allem durch die Verschmutzung der Weltmeere. 

 

Dabei sind die Auswirkungen verheerend: Plastik wird aus Rohstoffen wie Erdöl und Erdgas hergestellt und braucht in der Umwelt teils mehrere Hundert Jahre, um sich zu zersetzen. Mikroplastik, also kleinste Plastikpartikel etwa aus Reifenabrieb, Kosmetika oder Abwasser, finden Wissenschaftler inzwischen auch an entlegenen Orten der Erde - und in Lebensmitteln.

 

Wir von der Fuchsklasse wollen uns insbesondere in der Fastenzeit bewusst werden, wie wichtig es ist, die Umwelt zu schützen. Denn: jeder einzelne kann etwas tun. 

 

So schauen wir jeden Morgen zu unserer Frühstückspause, wer sein Frühstück ohne Plastikverpackung mitgebracht hat. Wir wollen nur noch wiederverwendbare Verpackungen und Brotdosen verwenden. Und das ist gar nicht so leicht. Wer es schafft, sammelt täglich Punkte auf sein Konto und kann sie später in Hausaufgabengutscheine einlösen. 

 

 

So macht Umwelt schützen doppelt Spaß. 

Der KiRaKa bei den Füchsen

Am Freitagabend endete die außergewöhnliche Woche mit "KiRaKa kommt" bei den Füchsen mit einer großartigen Hörparty in der Schule. Die Kinder und Eltern der Fuchsklasse versammelten sich mit Klassenlehrerin Frau Arens um 18.30 Uhr aufgeregt in der Schule, um das Rateteam, Noah, Robin und Joshua, bei ihrem Live-Aufritt im Kinder-Radio-Kanal auf WDR5 zu unterstützen. Das Rateteam machte es besonders spannend, denn die erste Frage nach der Zusammensetzung des Wortes "Brexit" war ganz schön schwer zu beantworten ("Britain Exit"). Dafür glänzten die drei Jungs bei den nachfolgenden Antworten und Aufgaben ganz besonders und konnten ein Hörspiel- und Bücherpaket für die Schule gewinnen. Nach der Liveübertragung wurden das Rateteam von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern unter tosendem Ablauf empfangen.

 

Die Tage zuvor waren ebenfalls sehr spannend für die Fuchsklasse. So befassten sie sich in einer zweistündigen Nachrichtenwerkstatt mit "Fake-News". Die Kinder kamen Fake-News auf die Schliche und lernten, nicht alles zu glauben, was man liest oder hört und die richtigen Fragen zu stellen, um eine Nachricht einschätzen zu können. Sie schrieben sogar selbst zwei Quatschnachrichten.

In der "Klicker-Werkstatt" ging es um das Schreiben und Einsprechen von wahren Nachrichten. In einer Themenkonferenz wurden zunächst tagesaktuelle Agenturmeldungen ausgewählt und von den Kindern in kleinen Arbeitsgruppen in kindgerechte Nachrichten umgewandelt.

 

Des Weiteren besuchte die Fuchsklasse mit hilfsbereiten Eltern und der KiRaKa-Reporterin Christina Pannhausen die Wagenbauhalle in Schönau, in der die Karnevalswagen geplant, gebaut und in Schuss gebracht werden. Rüdiger Lazar vom Karnevalsverein Schönau-Altenwenden führte die Kinder durch die Wagenbauhalle und stand für alle Fragen zur Verfügung. 

 

Die Fuchsklasse bedankt sich herzlich beim gesamten WDR-Team für die tollen und interessanten Tage und den lieben Eltern für die tatkräftige Unterstützung - sei es bei den Autofahrten nach Schönau, der Leitung von Gruppen bei der "Klicker-Werkstatt" oder der Ausrichtung der super Hörparty mit prikelnden Drinks und leckeren Hot Dogs. Vielen herzlichen Dank!

Füchse und Zebras auf Kreis Olpe-Tour

Am Dienstag, den 17. September 2019 haben wir uns bereits um 7.30 Uhr in der Schule getroffen. Dann sind wir alle zur Bushaltestelle in der Dorfmitte gegangen. Einige Minuten später saßen wir auch schon im überfüllten Bus. In Olpe angekommen, haben wir auf den Schienenersatzverkehr gewartet. Die Zeit haben wir mit frühstücken überbrückt. Dann kam er auch schon.

Etwas später sind wir dann von der Bushaltestelle in Attendorn zur Atta-Höhle gelaufen. Als wir da waren, hatten wir nochmals Zeit unsere mitgebrachten Leckereien zu genießen. Dann haben wir uns in zwei Gruppen aufgestellt. Als der Führer fertig war, sind wir losgegangen. Erst hat die Zebraklasse die Führung durch die Atta-Höhle begonnen, und 10 Minuten später ist auch die Fuchsklasse losgegangen. In der Atta-Höhle waren sehr viele beeindruckende Tropfsteine zu sehen. Es gab Stalagmiten und Stalaktiten.

Als wir aus der Atta-Höhle gekommen sind, hatten wir Zeit im Shop der Atta-Höhle etwas zu kaufen. Es gab tolle Steine, Figuren, Ketten und sogar der Käse, der in der Atta-Höhle reift, wurde dort verkauft. Als wir fertig waren, sind wir zum Biggolino gelaufen. Mit dem Biggolino wollten wir dann zum Schiff fahren. Aus Versehen sind wir etwas zu früh ausgestiegen und mussten alle wieder einsteigen.

Auf dem Schiff haben wir uns umgeschaut. Auf dem Schiff gab es auch einen kleinen Shop, wo man sich Spielzeug, Eis oder warmes Mittagessen kaufen konnte. Außerdem gab es drei Etagen, auf denen wir frei herumlaufen konnten. Auf dem Schiff wollten wir wieder zu früh aussteigen. Der Mann von dem Schiff hat uns zum Glück gesagt, dass wir erst später aussteigen müssen. Zum Glück war es richtig. 

Als wir ausgestiegen sind, hatten wir noch Zeit, um auf dem Spielplatz zu spielen. Der Spielplatz war sehr cool.

Und dann ging die die Rückfahrt los - von Sondern nach Olpe und von Olpe nach Hünsborn. Als wir an der Schule angekommen sind haben wir noch auf dem Schulhof gespielt.

 

ES WAR SCHÖN # COOL

(von Lara, Amy, Ida und Jonas O.)